homeportraitbiographiediscographiekonzertenotenthemamitgliedschaftlinksimpressumuebrigens
Johann Wilhelm Wilms | Piano à Quatre Mains
Hans-Peter und Volker Stenzl
 
Erscheinungsjahr:
Label:
ASIN:
Format:
Länge:
Aufnahme:
2008
Carus
83.434
Audio CD (CD-Anzahl: 1)
47' 58
DDD
 
Titel:
Sonate C-Dur op. 31 | 25'55
01. Allegro brillante | 10' 54
02. Andante | 06' 31
03. Allegro molto | 08' 30
Sonate B-Dur op. 41* | 21'54
04. Allegro | 08' 05
05. Poco Adagio | 07' 14
06. Rondo . Allegro | 06' 35
* World premiere recording
Rezensionen
Vom Bergischen Beethoven

Johann Wilhelm Wilms – nie gehört?
Wilms (1772 bis 1847) war ein Beethoven-Zeitgenosse.
Deshalb und weil er aus dem Bergischen Land stammte, nennt man ihn bisweilen den
„Bergischen Beethoven“ – oder auch einen „Beethoven aus Holland“.
Denn: Wilms war einst nach Amsterdam gegangen und dort zum bedeutendsten niederländischen Komponisten seiner Zeit avanciert – bis zum Schöpfer der Nationalhymne hatte er es gebracht.
Ihm verdanken wir eine (heute wenig bekannte) Musik, die von der Wiener Klassik ihren Ausgang nimmt, aber auch Einflüsse aus Biedermeier und Romantik zeigt.
Die hier aufgenommenen dreisätzigen Sonaten für Klavier zu vier Händen beweisen es:
Diese Tonkunst ist handwerklich sehr gut gemacht, rund in der Faktur und sofort gefällig.
Ein besonderer Reiz liegt in unerwarteten Winkelzügen der Harmonik.
Die Brüder Hans-Peter und Volker Stenzl spielen exzellent und wie aus einem Guss.
Da kann die Musik pulsieren, perlen und erblühen. Nichts bleibt dem Zufall überlassen.
(Johannes Adam)


Quelle: Badische Zeitung - Kultur/Medien, 05.08.2009